Englischer Humor hält einiges aus. Aber bei Marmite, dem schwarzen Brotaufstrich, gibt es nur noch Liebe oder Hass. Ein Auszug aus meinem neuen Buch 111 Gründe, England zu lieben, als kleine Warnung!

Marmite. Es führt kein Weg dran vorbei. Wir müssen uns damit beschäftigen. Der dicke, schwarze Brotaufstrich aus Hefeextrakt polarisiert die englische Gesellschaft. Der Brexit unter den Nahrungsmitteln. Wie selbst der Werbeslogan fatalistisch zugibt: Love it or hate it. Man kann dem schwarzen, mies stinkenden Abfallprodukt der Bierbrauer nicht neutral gegenüberstehen. Sie sehen, ich gehöre nicht zu den Fans. Dank Marmite geht seit Jahrzehnten ein Riss durch England. Er ist längst sprichwörtlich geworden. Ein „Marmite-Politiker“ ist jemand, der von den Einen geliebt und von den Anderen gehasst wird. Eigentlich müsste man also sagen: Brexit ist die Marmite unter den historischen Ereignissen.

Wir Deutschen sind an dem Schlamassel nicht unschuldig. Immerhin war es Justus von Liebig, der das Grundprinzip erkannt hat: Man schiebt den Hefeextrakt zusammen, kippt Salz dazu, wodurch der Zellsaft freigesetzt wird. Die Hefe zerlegt sich immer weiter (vermutlich aus blanker Panik, weil sie irgendwie ahnt, dass sie zu Marmite werden soll), was durch Erhitzung noch weiter beschleunigt wird. Das ganze Zeug wird dann konzentriert, gefiltert und … ach, wissen Sie was, wenn Sie wirklich wollen, probieren Sie es halt. Gern ohne mich. Bitte keine Fotos schicken.

Das Erstaunliche ist, dass ausgerechnet dieses Spalterprodukt als Lösung für den verfahrenen Nahostkonflikt empfohlen wurde. Kein Witz. Edward de Bono, der angeblich das Um-die-Ecke-Denken erfunden hat, stellte seine waghalsige These 1999 im Foreign Office vor: Zinkmangel macht Männer aggressiv. Hefe enthält Zink. Brot im Nahen Osten enthält keine Hefe. Marmite enthält Zink, senkt also das Aggressionslevel von Israelis und Palästinensern und wird letztlich zur Befriedung ganzer Landstriche führen. Steile These. Ob sie jemand in der Praxis überprüfen will? Wahrscheinlich nur die Hälfte der Beteiligten. Die andere Hälfte wird es hassen!

So, jetzt ist es auch gut, wenden wir uns wieder schöneren Themen zu. Immerhin ist es ja ein Buch über die Liebe zu England. Ich geh mir nur schnell die Hände waschen.

 

Reisebuch über England: englischer Humor, englisches Frühstück, englischer Brexit, alles drin!Christophe Fricker
111 Gründe, England zu lieben
Eine Liebeserklärung an das schönste Land der Welt
ca. 288 Seiten | Premium-Paperback mit zwei farbigen Bildteilen

Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf
ISBN 978-3-86265-714-8
14,99 EUR (D)
 
Englischer Humor, englische Kultur, englische Streitfragen — das Buch erscheint am 1. September 2018 — jetzt vorbestellen!